Mountainbike-Tag

 

Teilnehmerrekord beim 4. Mountainbike- und Radwandertag

Bei optimalen äußeren Bedingungen gingen beim 4. Mountainbike- und Radwandertag des Tuspo Grünenplan insgesamt 109 Teilnehmer/-innen an den Start. 25 davon wählten die 15 km- und 44 waren auf der 35 km-Strecke unterwegs. 13 mal ging es über die 50 km-Distanz und 27 Athleten legten die 50 km auf der Spezialstrecke über den Hilskamm zurück. Am Anmeldestand herrschte dichtes Gedränge und das Bild der vielen Bikes war imposant. Mit der Anmeldung von Sören Heine aus Eimsen war die Schallmauer von 100 Teilnehmern erstmals in der Geschichte dieser Veranstaltung gebrochen. In seiner Begrüßung ging Tuspo-Vorsitzender Bernd Reimann auf die Regularien und einige Besonderheiten auf den Strecken ein. Sein besonderer Dank galt dem Forstamt, der Freiwilligen Feuerwehr und allen weiteren Helfern. Außerdem konnte er Ortsbürgermeister Markus Oppermann unter den Teilnehmern begrüßen. Um 10.00 Uhr gingen dann die E-Biker auf Tour, bevor wenig später das Hauptfeld folgte. Alle Wege befanden sich in einem tadellosen Zustand. An den Kreuzungspunkten markierten Pfeile den Weg oder Streckenposten waren im Einsatz. Bei der Querung der Landesstraße am "Roten Fuchs" sorgte die Ortsfeuerwehr Grünenplan für Sicherheit. Bis auf einen platten Reifen gab es keine Zwischenfälle; alle Fahrer/-innen kamen wohlbehalten wieder auf dem Grünenplan Sportplatz an. Unterwegs konnten sie sich an der Verpflegungsstation auf dem Vierpaß mit kühlen Getränken und frischem Obst stärken. Die schnellsten Fahrer waren bereits nach etwas mehr als zwei Stunden im Ziel. Dort hatte das Tuspo-Team Bratwurst, Waffeln und Getränke vorbereitet. Außerdem erhielten alle Fahrer/-innen als Anerkennung eine Urkunde und eine Medaille. Die Ausstellung eines Fahrradhändlers aus Negenborn rundete das Angebot ab. "Wir hoffen, allen Teilnehmern einen schönen Tag in herrlicher Natur beschert zu haben, und freuen uns schon auf das nächste Jahr", sagte der zufriedene Vereins-Chef Reimann. Der Moutainbike- und Radwandertag 2019 findet am 8. September statt.

 

 

Mountainbike-Tag am 9. September 2018

Am Sonntag, dem 9. September 2018, veranstalten wir den vierten Mountainbike- und Radwandertag im Hils. Wie in den Vorjahren werden vier attraktive Strecken durch den Hilswald angeboten.

Die Strecke für Einsteiger über ca. 15 km führt über den "Langen Weg" zum "Roten Fuchs" und über den Tanzbergweg zurück nach Grünenplan. Für Fortgeschrittene wird eine 35 km-Strecke angeboten und sportlich ambitionierte Fahrer/-innen haben die Wahl zwischen zwei 50 km langen Strecken, die teilweise über den Hilskammweg führen.

Start ist für alle Strecken um 10.10 Uhr auf dem Grünenplaner Sportplatz. E-Biker starten bereits um 10.00 Uhr. Start für die in diesem Jahr erstmals angebotene Familienrunde ist um 10.30 Uhr.

Das Startgeld beträgt 3,00 € (Einsteiger), 5,00 € (35 km), 6,00 € (50 km normal) 7,00 € (50 km spezial) bzw. 10,00 € für Familien.

Außer auf der 15 km-Strecke gibt es auf allen Touren unterwegs einen Verpflegungsstand. Am Ziel werden ebenfalls Speisen und Getränke angeboten. Außerdem stehen dort Umkleide- und Duschmöglichkeiten sowie eine Fahrradwaschstation zur Verfügung.

Wir weisen darauf hin, dass für alle Teilnehmer eine Helmpflicht besteht.

Anmeldungen sind am Veranstaltungstag ab 9.30 Uhr auf dem Sportplatz möglich. Bitte benutzen Sie östlichen Eingang (Grünberger Straße).

Alle Detailinformationen finden Sie hier. Weitere Fragen beantworten wir gerne unter Tel. 05187 / 7410 oder 0160 / 923 441 39 oder per Mail an info@tuspo-gruenenplan.de.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und wünschen eine gute Anreise!
 
Streckenpläne
 
Streckenpläne
Höhenprofile

 

 

 

Dritter Mountainbike-Tag am 10. September 2017

Vierundachtzig Teilnehmer/-innen gingen beim dritten Mountainbike- und Radwandertag des Tuspo Grünenplan an den Start, darunter auch einige Kinder. Der älteste Teilnehmer zählte einundachtzig Lebensjahre und wagte sich mit seinem E-Bike auf die 35 km-Strecke. Nach der Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden und Organisator Bernd Reimann auf dem Grünenplaner Sportplatz ging es für alle bei strahlendem Sonnenschein auf die gut markierten Strecken Richtung "Langer Weg". Während die 15 km-Strecke über den Tanzbergweg zum "Roten Fuchs" und dann wieder zurück nach Grünenplan führte, gingen die beiden Langstrecken hinter dem Hils über den Schiefehalbeweg und hinter dem "Roten Fuchs" hinauf zum Vierpaß, wo eine Verpflegungsstelle eingerichtet war. Wer auf der 50 km-Strecke unterwegs war, fuhr dann auf dem Hilskamm weiter bis zum Wenzer Berg. Anschließend ging es zusammen mit den 35 km-Fahrer/-innen weiter hinunter ins Wellenspringtal, wieder hinauf zur Marienbuche und zum "Roten Fuchs" und dann über den "Langen Weg" zurück zum Ausgangspunkt. Die Spezialstrecke hatte als zusätzliches Highlight den Anstieg vom Von-Langen-Platz über den Kammweg bis zur "Bloßen Zelle", der höchsten Erhebung im Hils, zu bieten und erforderte neben Kondition auch fahrerisches Können. Alle wichtigen Kreuzungspunkte wurden durch Streckenposten betreut; die Grünenplaner Feuerwehr sicherte zusätzlich die Querungen der Landesstraße. Zurück im Stadion wurden alle Athlet/-innen mit einer Urkunde und einem Grünenplaner Glastaler belohnt. Zum Säubern der Räder stand eine Fahrraddusche zur Verfügung. Ein Verkaufsshop für Fahrradzubehör rundete das Programm ab. Bei Gegrilltem und kühlen Getränken wurden die Körperreserven schnell wieder aufgefüllt und die Erlebnisse im Hilswald noch einmal Revue passiert gelassen. Fotos zur Veranstaltung gibt es hier. Wir danken allen Helfer/-innen und Sponsoren und freuen uns auf ein Wiedersehen im Jahr 2018!

 
Streckenpläne
 
Streckenpläne
Höhenprofile

 

 

Pressebericht 2016

Am Ende scheint die Sonne - 67 Moutainbiker gehen über Stock und Stein

Siebenundsechzig Radfahrer/-innen trotzten dem aufziehenden Regen und gingen bei der zweiten Auflage des Mountainbike-Tags im Hils an den Start. Der Tuspo Grünenplan hatte zu dieser Veranstaltung eingeladen und vier Strecken im Angebot. Neu im Programm war die 50-Kilometer-Spezialstrecke, die von achtundzwanzig Sportlern in Angriff genommen wurde. Der Parcours führte unter anderem vom Von-Langen-Platz über den Kammweg bis hinauf zur Bloßen Zelle und forderte von den Akteuren nicht nur Kondition, sondern auch fahrerisches Geschick. Sechsmal wurde die 50-Kilometer-Normalstrecke, achtundzwanzigmal die 35-Kilometer- und fünfmal die 15-Kilometer-Strecke gewählt. Unter den Teilnehmern waren fünfundfünfzig Erwachsene und zwölf Kinder, die teilweise eine längere Anreise hinter sich hatten. Der älteste Teilnehmer brachte stolze einundachtzig Jahre auf´s Rad. An den markanten Punkten waren Streckenposten stationiert; zudem waren die Strecken an den Kreuzungspunkten markiert und beschildert. Auf der Höhe zwischen Wenzen und Kaierde am Vierpass war eine Verpflegungsstelle mit Getränken, Obst und Müsliriegeln eingerichtet. "Es ist schade, dass uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, sonst hätten wir sicher mehr als einhundert Teilnehmer begrüßen können", resümierte Tuspo-Vorsitzender Bernd Reimann, der mit seinem Team bereits an einer Neuauflage für 2017 feilt. Im Ziel erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde und manch einer musste sich zunächst den Dreck aus dem Gesicht spülen, bevor es an den Bratwurst- oder Waffelstand ging. Immerhin schien dann wieder die Sonne. Der Tuspo Grünenplan dankt allen Sponsoren, Helfern und der Freiwilligen Feuerwehr für die Unterstützung.