Berichte

 

 

Vorstandsfahrt

Auf Einladung der "Brauerei Allersheim" unternahmen die Vorstandsmitglieder des Tuspo Grünenplan eine Fahrt vor die Tore Holzmindens, um die Produktion der dort hergestellten Getränke kennenzulernen. Nach der fachkundigen Führung durch das historische Gebäude bot sich anschließend im Gewölbekeller noch die Möglichkeit zur Verkostung der verschiedenen Bierspezialitäten. Die "Brauerei Allersheim" ist seit dem Sommer Sponsor des Vereins.

 

Geschäftszimmer

Das Geschäftszimmer unseres Vereins befindet sich jetzt im Kellergeschoss der Turnhallen. Der Zugang erfolgt vom Parkplatz aus über die Außenanlage. Das Büro ist jeweils dienstags von 17.30 bis 19.00 Uhr besetzt. Kassenwartin Ulrike Eisenträger steht Ihnen in dieser Zeit als Ansprechpartnerin für alle finanziellen Angelegenheiten des Vereins zur Verfügung. Anfragen können auch per Mail an kasse@tuspo-gruenenplan.de gerichtet werden.

 

Jahreshauptversammlung am 3. März 2017

Fritz Oppermann ist seit 70 Jahren im Verein

Mit sechsundsechzig Teilnehmern war die Jahreshauptversammlung des Tuspo Grünenplan gut besucht. Neben den Vereinsmitgliedern waren auch Ortsbürgermeister Markus Oppermann, Heinz-Willi Franke als Vertreter des Kreissportbundes, einige Ehrenmitglieder und Mitglieder des Ehrenrates der Einladung in Lampes Posthotel gefolgt. Nach der formalen Eröffnung durch den ersten Vorsitzenden Bernd Reimann wurde zunächst der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht, bevor Markus Oppermann die Grüße aus Verwaltung und Politik überbrachte und seinen Dank für das ehrenamtliche Engagement aller Funktionsträger mit zwei gefüllten Umschlägen abrundete. In seinem Jahresbericht ging Reimann dann unter anderem auf die durchgeführte Mitgliederbefragung, den Mountainbike-Tag und die Flüchtlingshilfe ein. Ihren ersten Kassenbericht gab Schatzmeisterin Ulrike Eisenträger ab. Aufgrund der soliden Haushaltslage schlug der Vorstand den Mitgliedern vor, sowohl Beiträge als auch Übungsleiterbeihilfen unverändert zu lassen. Diesem Vorschlag wurde ohne Gegenstimme gefolgt. In den Berichten der einzelnen Sparten wurde deutlich, dass neben sportlichen Höhen und Tiefen ein reges Vereinsleben herrscht und sich jedes Mitglied in seiner Gruppe gut aufgehoben fühlen kann. Für herausragende Leistungen im Tischtennis-Jugendbereich wurden Yaris Ecke, Felix Langer und Tim Nerbas mit einer Urkunde und einem Sachgeschenk ausgezeichnet. Eine Ehrung für fünfundzwanzigjährige Mitgliedschaft erhielten Heinz Brandes, Philipp Mehlan und Florian Pahl. Bereits fünfzig Jahre gehören Petra Buchner und Irmgard Fricke dem Verein an und Lothar Sturm ist seit sechzig Jahren dabei. Auf siebzigjährige Mitgliedschaft kann Fritz Oppermann zurückblicken, der dem Verein 1947, also schon bald nach dessen Gründung, beigetreten war. Mit einstimmigen Votum wurden Angelika Reiser, Jürgen Rudert und Volker Seyd zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt. In Anerkennung zehn- bzw. zwanzigjähriger Übungsleitertätigkeit wurde Nicole Härtel und Sabine Quitz mit einem Ehrenteller gedankt. Für besondere Vereinsverdienste, insbesondere für langjährige Vorstandstätigkeit, bekamen Ina Wolter und Sabine Förstemann aus den Händen von Heinz-Willi Franke eine Urkunde und die silberne Ehrennadel des Landessportbundes verliehen. Zum Abschluss einer harmonischen Jahreshauptversammlung sorgte Mitglied Walter Nottbohm mit zwei Anekdoten für Erheiterung im Saal. Bericht zur diesjährigen Jahreshauptversammlung folgt in Kürze an dieser Stelle.

 

Willudda übernimmt Vorsitz im Kreisfachverband

Nach dreiundzwanzig Jahren hat Frank Borchert vom MTV Boffzen den Vorsitz des Badmintonkreisfachverbandes Holzminden an Stephan Willudda vom Tuspo Grünenplan weitergegeben. Borchert hatte bereits im letzten Jahr angekündigt, nicht wieder zu kandidieren. Er war im Jahr 1994 zum Vorsitzenden gewählt worden und war zeitweise zusätzlich als Schiedsrichterausbilder und kommissarisch als Sportwart tätig. Für seine insgesamt über dreißigjährige Tätigkeit im Vorstand des Kreisfachverbandes wurde er auf der Jahreshauptversammlung mit einem Präsent aus dem Amt verabschiedet. Seine Nachfolge tritt Stephan Willudda an, der seit 2014 das Amt des Sportwartes bekleidet hatte und zuvor bereits als Kreisjugendwart tätig war. Zudem ist er seit einigen Jahren für die Pressearbeit verantwortlich. Mit den Stimmen aller Vereinsvertreter wird er seine Erfahrung nun als Vorsitzender in die Kreisarbeit einbringen. "Ich fühle mich dieser Sportart verpflichtet", sagte er im Anschluss an die Wahl und kündigte eine enge Zusammenarbeit im neu formierten Vorstand an. Der Aufschwung der Sportart Badminton im Kreis Holzminden müsse fortgesetzt werden. "Mit einem aktiven Vorstand unterstützen wir jeden einzelnen Sportler in den Vereinen", sagte Willudda weiter. Seine Funktion als Sportwart übernahm Sebastian Sander vom TV 87 Stadtoldendorf, der ebenfalls einstimmig gewählt wurde. Neuer zweiter Vorsitzender ist Torsten Becker aus Stadtoldendorf, der Jörg Söhngen vom MTV Boffzen nachfolgt. Söhngen hatte nicht wieder kandidiert.

 

Hallenjubiläum

Kurzweilige Geburtstagsfeier einer Sportstätte

Mit über einhundertfünfzig Besuchern war die Jubiläumsveranstaltung des Tuspo Grünenplan zum dreißigjährigen Bestehen der Sporthalle an der Ringstraße ein voller Erfolg. Als Hauptnutzer der Einrichtung hatte unser Verein zu einem Tag der offenen Tür eingeladen, bei dem alle Sparten ihre Sportarten präsentieren konnten. Nach einer kurzen Begrüßung durch Tuspo-Vorsitzenden Bernd Reimann traten zunächst die "Tanzbären" und die "Powerzicken" aus der Tanzsparte auf. Anschließend ging Reimann näher auf die Entstehungsgeschichte der Sporthalle und das heutige Sportangebot ein. Sowohl Ortsbürgermeister Markus Oppermann als auch Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt zeigten sich in ihren Grußworten beeindruckt von der Vielfältigkeit des Vereins und sagten auch für die Zukunft ihre Unterstützung zu. Heinz-Willi Franke als Vertreter des Kreissportbundes schloss sich diesen Worten an. Danach gab es für Groß und Klein viel zu sehen und zu probieren. In der oberen, älteren Halle bot die Turnsparte mit den Minihopsern und KiGa-Rockern mehrere Stationen zum Spielen und Toben, während die Leichtathleten einen Hürdenlauf und Weitsprung anboten. Die Tanzgruppe zeigte dem interessierten Nachwuchs erste Schritte zur Musik. In der unteren Halle war bei den Fußballern Zielschießen angesagt und bei der Tischtennissparte stand die Ballmaschine im Mittelpunkt des Geschehens. Die Badmintonsparte zeigte eine Jugendtrainingseinheit, zwei Schauwettkämpfe und lud zum Mitspielen ein. Dosenwerfen und Basteln rundeten das Programm ab. Wer einmal Pause machen wollte, fand in der Cafeteria mit Waffeln, Kuchen, Herzhaftem sowie warmen und kalten Getränken ein reichhaltiges Angebot. Wen das Angebot des Vereins überzeugt hatte, konnte sogleich ein Formular ausfüllen und seine Mitgliedschaft erklären. Am Ende verließen nur glückliche Gesichter das Gebäude: entweder hatte man viel Spaß gehabt oder war für die tagelangen Vorbereitungen belohnt worden.

 

 

Adventsfenster

Am 10. Dezember 2016 öffneten wir vor der Turnhalle unser diesjäriges Adventsfenster. Unter Federführung von Sozialwartin Birgit Leue waren die beiden Fenster einer Umkleidekabine der Turnhalle kunstvoll geschmückt worden. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Bernd Reimann als erster Vorsitzender wurden die Fenster vor rund vierzig Gästen enthüllt. Nach drei gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern stärkte man sich bei Schmalzbroten und Glühwein. Das Grünenplaner Adventsfenster findet bereits zum zehnten Mal im Zwei-Jahres-Rhythmus statt.

 

Neues Gerätehaus

Als Ersatz für die beiden in die Jahre gekommenen grünen Blechhütten errichtete der Tuspo Grünenplan auf dem Sportplatz einen neuen Geräteschuppen in Holzbauweise. Hier sollen unter anderem der vereinseigene Rasentraktor und diverse andere Gerätschaften ihren Platz finden. Der Grünenplaner Ortsrat hatte dem Vorhaben in seiner Sitzung am 5. September zugestimmt. Sechs Vereinsmitglieder, darunter auch der erste und zweite Vorsitzende, waren einen ganzen Tag damit beschäftigt, den Rohbau zu erstellen. Anschließend erfolgte der Einbau der Fenster und Türen sowie ein Schutzanstrich. Parallel dazu wurde der Randbereich des Weges zum Sportheim optisch aufgewertet: auf ein Unkrautvlies wurde Zierkies aufgefüllt, der von einer örtlichen Baufirma gesponsert worden war. Der Grünenplaner Sportplatz erweist sich damit optisch in einem hervorragenden Zustand.

 

 

Viele packen an - Arbeitseinsatz auf dem Sportplatz

Das Kreischen der Motorsensen war schon von weitem zu hören. Beim Arbeitseinsatz auf dem Sportplatz waren Mitglieder des Vorstandes und aus den Sparten vertreten, um die Sportstätte wieder auf Vordermann zu bringen. Aufgerufen dazu hatte die Fußballsparte, die auch das Gros der Helfer stellte. Mit dabei waren auch ein syrischer Flüchtling aus der Badmintonsparte und passive Mitglieder. Während die Tanzdamen die Bandenwerbung vom Schmutz der Jahre befreiten, kümmerten sich andere um die Trainerbänke, das Sportheim oder die Grillhütte. Rings um die Aschenbahn und hinter der Zuschauertribüne wurden Unmengen von Gras und Sträuchern zurückgeschnitten, so dass die Anlage wieder in neuem Glanz erstrahlt. Im Laufe der Woche war bereits die Kugelstoßanlage erneuert worden. Nach der Laufbahnsanierung im letzten Jahr leistete der Verein damit einen weiteren großen Beitrag zur Unterhaltung der ihm vom Flecken Delligsen zur Nutzung überlassenen Anlage.

 

Schiedsrichtereinsatz auf nationaler Ebene

Eine besondere Ehre wurde Stephan Willudda vom Tuspo Grünenplan zuteil: Anlässlich der 47. Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U22 in Peine-Vöhrum wurde er als Schiedsrichter berufen und stand mit vierzehn weiteren Kollegen seiner Zunft mit den Nachwuchsstars der deutschen Badminton-Elite gemeinsam auf dem Spielfeld. Im Wechsel galt es, die Spiele als Aufschlag-, Linien- oder Hauptschiedsrichter zu leiten. Besondere Aufmerksamkeit erforderten die Korrekten Ansagen sowie das Führen des Spielberichts. Da Badminton als die schnellste Rückschlagsportart der Welt gilt, war es nicht immer leicht zu beurteilen, ob der Ball auf oder neben der vier Zentimeter breiten Linie landet. Einmal musste Willudda sogar zur gelben Karte greifen, als ein Spieler im Herreneinzel zu laut wurde und seinen Gegner beschimpfte. Am Ende von drei anstrengenden Tagen kam der Grünenplaner mit neuen Eindrücken und voller Erfahrungen zurück in den Alltag. Eines wird ihn noch länger an dieses bislang außergewöhnlichste Ereignis seiner Karriere erinnern: Der Originalball vom Endspiel im Dameneinzel steht jetzt zu Hause bei ihm auf dem Schreibtisch.

 

Mountainbike-Tag am 4. September

Alle Informationen, den Pressebericht und Fotos zum zweiten Mountainbike-Tag am 4. September 2016 finden Sie hier.

 

Randbereiche verschönert

Nach der Erneuerung der Laufbahn im letzten Jahr und intensiven Grünpflegemaßnahmen in diesem Sommer wurde jetzt noch der Randbereich an der Laufbahn zwischen dem Sportplatzeingang und dem Sportheim verschönert. Auf ein Unkrautvlies kamen Kies und einige größere Basaltsteine. Wir danken der Firma G-L-F, Manfred Wollert, für die gespendeten Materialien.

 

Erster Punktspieleinsatz für Amen und Ramadan

Sie leben erst seit gut einem Jahr in Deutschland und trainieren seit dem Frühjahr 2016 regelmäßig in unserer Badmintonsparte. Am 22. Oktober 2016 hatten Ramadan Mohamad und Amin Ahmad ihren ersten Einsatz in unserer zweiten Mannschaft. Diese spielt in der 2. Kreisklasse Hildesheim/Holzminden. Gemeinsam im Doppel und jeweils alleine im Einzel kämpften sie in gewohnter Weise um jeden Ball. Sie sind sowohl menschlich als auch sportlich eine Bereicherung für unseren Verein.

 

 

Badmintonsparte beim Festumzug in Delligsen

Gemeinsam mit den Sportfreund/-innen vom Delligser SC nahm die Badmintonsparte am 29.05.2016 am großen Straßenumzug des Delligser Heimatfestes teil. Mit Bollerwagen, Schlägern und Bällen zog man durch den Ort und konnte seine Sportart präsentieren. Trotz des zeitweise böigen Windes wurden sich unterwegs die Bälle zugespielt. Süßwaren und Hinweise auf die Trainingszeiten wurden unters Volk gebracht. Nach anderthalbstündigem Marsch endete der Umzug auf dem Festplatz, wo die Kinder noch Gelegenheit zum Karusselfahren hatten.

 

Angelika Reiser legt nach vierzig Jahren
den Taschenrechner aus der Hand

Jahreshauptversammlung am 4. März 2016

Die Jahreshauptversammlung des Tuspo Grünenplan stand ganz im Zeichen der Vorstandsneuwahlen und zahlreicher Ehrungen. 63 Mitglieder waren der Einladung des Vereins in Lampes Posthotel gefolgt. In einem kurzen Grußwort lobte Ortsbürgermeister Michael Langer die Leistung des Vereins bei der Sanierung der Aschenbahn auf dem Sportplatz, die von der Gemeinde aus eigenen Mitteln nicht hätte durchgeführt werden können. Ferner hob er das Engagement bei der Flüchtlingshilfe und die gute Jugendarbeit hervor. Unter dem Punkt Ehrungen wurden zunächst Marie Sophie Nerbas (Badminton) und Jannis Bujak (Leichtathletik) als Sportler des Jahres ausgezeichnet. Die beiden Jugendlichen waren im vergangenen Jahr durch herausragende sportliche Leistungen und vorbildliches Verhalten aufgefallen. Aus der Tischtennissparte erhielten außerdem Maximilian Böker, Jan Ole Funke und Yaris Ecke eine Auszeichnung. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Ute Arlt, Kevin Beier, Patric Deutsch und Christoph Hundertmark geehrt. Volker Seydt und Jörg Wollenweber gehören dem Verein bereits seit fünfzig Jahren und Bernd Hartmann sogar seit sechzig Jahren an. Ein Präsent für die seltene 70-jährige Mitgliedschaft überreichte Tuspo-Vorsitzender Bernd Reimann an Erich Pleyer, der dem Verein am 01.03.1946 beigetreten war. Ferner dankte er den ausscheidenden Spartenleitern Uwe Ahrent (Tischtennis), Birgit Leue (Turnen), Andreas Heymann (Badminton) und Thomas Riemer (Fußball) für ihren jahrelangen Einsatz für den Verein. Ina Wolter (Sozialwartin), Tanja Willudda (Frauenwartin) und Sabine Förstemann (28 Jahre Jugendwartin) stellten sich ebenfalls nicht zu Wiederwahl. Ein besonderer Abschied war allerdings der Abgang von Angelika Reiser, die vierzig Jahre lang die Finanzen des Tuspo verwaltet hatte. Auch wenn sie dem Vorstand als Spartenleiterin Turnen erhalten bleibt, ging damit eine lang Ära zu Ende. Zu neuen Ehrenmitgliedern des Vereins wurden Ingrid Drobig und Klaus Sünnemann gewählt. Die Wahl des ersten Vorsitzenden wurde unter Leitung des Ehrenvorsitzenden Henry Wolter durchgeführt. Bernd Reimann hatte erneut kandidiert und wurde von der Versammlung einstimmig wiedergewählt. Die Wahl der übrigen Vorstandsmitglieder brachte folgendes Ergebnis: 2. Vorsitzender Werner Modler, 3. Vorsitzender Burkhard Kretschmer, Schatzmeisterin Ulrike Eisenträger, Schrift- und Pressewart Stephan Willudda, Sozial- und Frauenwartin Birgit Leue. Dem Ehrenrat gehören weiterhin an: Henry Wolter, Petra Buchner, Erich Pleyer, Bernd Hartmann und Fritz Oppermann. Zu Kassenprüfern wurden Andreas Heymann, Bernd Förstemann, Sandro Peckmann und Michael Severit gewählt. Die Spartenleitungen waren bereits von den jeweiligen Abteilungen gewählt worden und wurden wie folgt von der Versammlung bestätigt: Fußball Jan Tiesemann, Tanzen Franziska Beier, Tischtennis Timo Schal, Badminton Stephan Willudda, Turnen/Leichtathletik Angelika Reiser sowie Katharina Opitz als Jugendwartin. Für Erheiterung und Erstaunen sorgte der Vortrag von Sportfreund Walter Nottbohm unter dem Tagesordnungspunkt "Verschiedenes". Er hatte beim Renovieren eine alte Zeitung vom 15.09.1969 gefunden, in der ausführlich über ein Fußballspiel der damaligen ersten Herren in der Bezirksklasse auf dem neuen Grünenplaner Hartplatz berichtet wurde.

 

Sportlerball

Das war ein Vergnügen der besonderen Art! Zum Abschluss der Feierlichkeiten zum 70-jährigen Vereinsjubliläum fand am 7. November 2015 im Gasthaus "Bauer" unser Sportlerball statt. Mit über einhundertundzwanzig Teilnehmern war der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt. Nach der Eröffnung durch Jan Tiesemann und Michael Seyd vom Organisationsteam der Fußballsparte und Grußworten unseres Vorsitzenden Bernd Reimann, der Landtagsabgeordneten Sabine Tippelt und Ortsbürgermeister Michael Langer herrschte großer Andrang am reichhaltigen kalt-warmen Büffet. Für die musikalische Unterhaltung sorgte DJ Michael Peckmann und so dauerte es nicht lange, bis zum ersten Mal das Tanzbein geschwungen wurde. Zwischendurch sorgten Aufführungen der "Beat Boots" und "Elements" aus der Tanzsparte für Abwechslung. Wir bedanken uns bei allen Gästen und beim Team des Gasthauses "Bauer" für einen tollen Abend!


 

Laufbahnsanierung beendet

Ende Oktober konnte die Baustelle "400-Meter-Bahn" abgeschlossen werden. Nachdem viele Helfer in unzähligen Stunden über den ganzen Sommer hinweg die Vorarbeiten geleistet hatten, brachte eine Spezialfirma nun den neuen Belag auf, der mit mehreren Sattelzügen aus Nordrhein-Westfalen angeliefert wurde. Das Material kann sich über den Winter setzen, so dass die neue Bahn zur Sommersaison 2016 wieder zur Verfügung gesteht. Sportplatzbesucher werden gebeten, die frisch sanierte Fläche noch nicht zu betreten. Den ausführlichen Bericht und weitere Fotos finden Sie hier.

 

Sportplatz erstrahlt in neuem Glanz
Laufbahn und Vekaufsstand wurden renoviert

In neunmonatiger Arbeit hat der Tuspo Grünenplan die Aschenlaufbahn auf dem vereinseigenen Sportplatz saniert. Durch Unkrautwuchs und intensive Nutzung war die Bahn im bisherigen Zustand nicht mehr verkehrssicher und unansehnlich geworden. Nach intensiver Planung ging es im Februar 2015 mit der Errichtung einer Aluminiumbarriere vor der Zuschauertribüne los. Anschließend wurde auf der alten Laufbahn ein Graben ausgehoben, in den neue Randsteine verlegt wurden. Bei einem Verbrauch von rund siebzig Säcken Zement und zwanzig Kubikmetern Kies wurde in diesem Zusammenhang die Breite der Laufbahn von vier auf drei Spuren verjüngt. Im nächsten Schritt hob eine Fachfirma aus Lügde das alte Material aus und stellte die Laufbahnoberfläche neu her. Dabei wurden ca. siebenundachtzig Tonnen Rotgrand aufgebracht und mit einer Spezialmaschine eingearbeitet. Die Vereinsmitglieder erbrachten insgesamt rund siebenhundert Arbeitsstunden Eigenleistung und wurden bei den Erdarbeiten von Firma Manfred Wollert aus Grünenplan unterstützt. Die gesamte Maßnahme schlägt in den Kassenbüchern mit etwa 20.000,00 € zu Buche, wovon allerdings 7.000,00 € für die Eigenleistungen berechnet wurden. Einen Teil der Kosten übernimmt der Kreissportbund in Form eines Zuschusses. Der Grünenplaner Sportplatz steht im Eigentum des Flecken Delligsen, wird aber vom Tuspo gepflegt und unterhalten. Mit dem ebenfalls in diesem Jahr renovierten Verkaufsstand, der eine neue Außenwand erhielt und neu gestrichen wurde, erstrahlt die Tuspo-Arena wieder in neuem Glanz.

 

 

Einundvierzig Wanderer kommen zum Geburtstag in den Hils
Wandertag am 20. September

Nach dem Badminton-Hils-Cup und dem Mountainbike-Tag hatte der Tuspo Grünenplan anlässlich seines 70-jährigen Vereinsjubiläums zu einem Wandertag in den Hils eingeladen. Am Anmeldestand begrüßten Ina Wolter und Tanja Willudda insgesamt einundvierzig Gäste, davon dreiunddreißig Erwachsene und acht Kinder. Nach einer kurzen Ansprache durch unseren ersten Vorsitzenden Bernd Reimann gingen zwölf Personen auf die Acht-Kilometer-Strecke, die zunächst zum Von-Langen-Platz, dann über den Langen Weg, den Langen Grund und den Rehbeutel zurück zum Sportplatz führte. Die längere Strecke über zwölf Kilometer ging vom Von-Langen-Platz über den Hilskamm bis unterhalb der Feuerschneisenhütte und dann ebenfalls über den Langen Grund zurück zum Ausganspunkt. Hier waren neunundzwanzig Personen unterwegs. Am Ziel waren bereits frische Waffeln, Kuchen, Bratwurst, Kaffee und Kaltgetränke zur Stärkung vorbereitet. Die Kinder erhielten als Belohnung eine Tuspo-Medaille und die Erwachsenen einen Grünenplaner Glastaler. Bei einsetzendem Regen klang die Veranstaltung in fröhlicher Runde aus.

Hier geht es zu den Fotos.

 

Mountainbike-Tag am 13. September

Anlässlich unseres 70-jährigen Vereinsjubiläums fand am Sonntag, dem 13. September, der erste Mountainbike-Tag im Hils statt. Insgesamt nahmen dreiundfünfzig Erwachsene und zehn Kinder an der Veranstaltung teil.

Nach der Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden und Hauptorganisator Bernd Reimann ging es vom Grünenplaner Sportplatz aus in den Hils-Wald. Dreizehn Radler/-innen wählten die 15-km-Strecke, neunundzwanzig gingen auf die 35-km-Distanz und elf auf die 50-km-Route.

Durch Streckenposten und Wegemarkierungen geführt waren einige leichte Steigungen und Abfahrten zu bewältigen und zweimal musste die durch die Freiwillige Feuerwehr abgesicherte Straße am "Roten Fuchs" passiert werden. Auf dem Wenzer Berg gab es für die Starter/innen der beiden langen Distanzen eine Verpflegungsstation mit Getränken und Bananen.

Im Ziel auf dem Sportplatz erhielt jede/r eine persönliche Urkunde und konnte bei Bratwurst, Kuchen und Getränken seine Energiereserven wieder auffüllen. Mit einem Lächeln im Gesicht und dem Versprechen auf ein Wiedersehen in Grünenplan verabschiedeten sich die Teilnehmer - einige davon fuhren sogar noch mit ihrem Rad zurück in die Nachbardörfer.

Unser Dank gilt allen Helfern und Unterstützern, insbesondere dem örtlichen Forstamt und der Freiwilligen Feuerwehr Grünenplan.

Für ein kurzes Feedback zu der Veranstaltung an info@tuspo-gruenenplan.de wären wir dankbar. Gerne können Sie dazu das folgende Formular benutzen.

Hier geht es zu den Fotos.

 

Sportfest am 11. Juli

Im Rahmen unseres 70-jährigen Vereinsjubiläums fand am 11. Juli 2015 ein Sportfest auf dem Grünenplaner Sportplatz statt. Nach der Begrüßung begab sich unser erster Vorsitzender Bernd Reimann mit den geladenen Gästen Sabine Tippelt (Landtagsabgeordnete), Michael Langer (Ortsbürgermeister) und Nils Wolter Gemeindejugendpfleger) auf eine Runde um den Platz, um die einzelnen Aktionsstände der Sparten zu besuchen. Bei Jugendwartin Sabine Förstemann gab es Laufkarten, mit denen an den einzelnen Ständen Punkte gesammelt werden mussten. So hatte die Turnsparte einen Hindernisparcour aufgebaut und beim Tischtennis konnte man beim Zielschießen und Rundlauf sein Talent unter Beweis stellen. Der Vorstand bot Zielwerfen, Dosenwerfen und Sackhüpfen an. Auf dem Biathlonkurs der Leichtathleten galt es, nach einer Laufdisziplin mit erhöhtem Puls die Treffsicherheit zu bewahren oder anderenfalls noch eine kleine Strafrunde dranzuhängen. Beim Badminton musste der Federball möglichst weit und in ein Ziel geschlagen bzw. über eine Laufstrecke getragen werden. Die Fußballsparte hatte das große Tor in mehrere Sektoren eingeteilt. Ein Schuss in den rechten Winkel brachte am meisten Punkte. Am Ende bekamen alle, die mitgemacht hatten, eine Vereinsmedaille umgehängt. Für das leibliche Wohl hatte die Turnsparte im Sportheim ein großes Kuchenbuffet aufgebaut. Ferner gab es einen Bratwurst- und Getränkestand sowie eine Cocktail-Bar. Am offenen Feuer konnten die Kinder Stockbrot backen. Gegen Abend trat die Tanzsparte mit verschiedenen Darbietungen auf den Rasen und zu fetzigen Sounds von DJ Yves Eisenträger wurde bis in die Nacht gefeiert. Am Rande der Veranstaltung wurde Vereinsmitglied Renate Koch für ihre insgesamt 17-jährige Tätigkeit als Übungsleiterin geehrt. Sie leitete von Juli 1990 bis August 1997 die Jazz-Damen, von Februar 2005 bis Oktober 2014 die Völkerball-Damen und von 2006 bis 2012 die Völkerball-Kids. Daneben war sie an den Planungen und Vorbereitungen zahlreicher Tanzshows beteiligt.

Danke an alle Helfer/-innen und Mitwirkenden sowie den Gästen!

Hier geht es zu den Fotos.

 


Hils-Cup lockt neue Gesichter in die Halle

Im Rahmen des 70-jährigen Vereinsjubiläums richtete die Badmintonsparte des Tuspo Grünenplan den zweiten Hils-Cup für jedermann aus. Neben zahlreichen Akteuren mit langjähriger Wettkampferfahrung konnte Spartenleiter Stephan Willudda auch einige neue Sportler begrüßen, die vorher noch nie einen Badmintonschläger in der Hand gehabt hatten. Genau an diese hatte sich die Einladung gerichtet, denn man wollte bewusst Werbung für diesen schönen Sport machen und neue Leute in die Halle kriegen. Insgesamt waren achtundzwanzig Spieler/-innen auf dem Feld, die in sieben Runden im Mixed oder Doppel gegeneinander antraten und für jeden Sieg ein Schleifchen an den Schläger gebunden bekamen. Die Partner wurden jeweils zugelost, wobei die Turnierleitung darauf achtete, dass die Paarungen möglichst ausgeglichen waren und jeder gut mitspielen konnte. Die beiden besten Spieler hatten am Ende sechs Schleifchen errungen. Doch eigentlich waren alle Sieger und bekamen deshalb jeweils eine Urkunde und einen Mini-Pokal überreicht. Mit einem Grillabend auf dem Grünenplaner Sportplatz und jeder Menge Muskelkater klang der Turniertag aus.


 

Frühlingswanderung der Gymnastikdamen

Ihre traditionelle Frühlingswanderung führte die Gymnastikdamen des Tuspo in diesem Jahr über den Lutherplatz und die Marienbuche nach Kaierde, wo man in der "Alten Molkerei" noch einige nette Stunden zusammen saß, bevor der Heimweg angetreten wurde. Einige Unentwegte legten auch diesen zu Fuß zurück. Doch für die meisten ging es dieses mal mit dem Auto zurück nach Grünenplan.


 

Vorstandswanderung am 22. Februar 2015

Am Ende des Geschäftsjahres veranstaltete der Vorstand unseres Vereins seine traditionelle Braunkohlwanderung. Bei frühlingshaften Temperaturen ging es am 22. Februar 2015 durch den Grünenplaner Wald hinauf zum "Roten Fuchs", wo man sich das grüne Gemüse zu Brat- oder Salzkartoffeln und mit Fleisch und Brägenwurst schmecken lies.


 

Adventsfenster am 20. Dezember 2014

Am Samstag, dem 20. Dezember 2014, beteiligte sich unser Verein an der Adventsfenster-Aktion im Ort.
Unter Federführung unserer Jugendwartin Sabine Förstemann wurde in der Grillhütte auf dem Sportplatz das 20. Fenster enthüllt. Bei belegten Broten, Glühwein, Tee und Kakao trotzten vierundzwanzig Gäste dem nasskalten Wetter und stimmten in fröhlicher Runde Weihnachtslieder an.